Emergent Berlin 2015 :: First Planning Meeting :: Sa 16.05. :: Gerichtstr. 23 VH / EG @ 19:00

(weiter unten auf deutsch) (full meeting schedule in english)

This year we are moving the Emergent Berlin Festival of sustainable initiatives to Wedding! This is an open invitation for people participate from the early planning stages of this event. Here is a link to the event from the past 2 years

+ A promotional video developed by our friends at aoamor.com :

This time around, we would like to have the festival run over 2 days; a full weekend of emergent behavior catalyzed by sustainable ideas!

So far, the choice is between the 3rd or 4th weekend in July or the 1st weekend in August…

* come for the meeting, stay for the party after

—————

Sustainability also means ‘the ability to maintain balance’, keeping in mind that balance is a dynamic activity.

The festival looks to bring together sustainable organizations, individuals, investors, supporters, businesses and curious citizens who want to learn more or even get involved and start their own initiatives. What new ideas, collaborations, initiatives and actions can EMERGE from gathering people together catalyzed by the idea of living sustainably?

The festival focusses on 6 dimensions of sustainability (P.E.A.C.E.S. framework):
(these are just broad & flexible working descriptions)

• Personal – who am I, where am I at in my life, where do I want to be and how do I get there? How do we find balance in our personal lives?

• Ecological – Rethink, Reduce, Reuse, Recycle, Responsibility, how can we live in balance with the ecosystem that supports life on the planet?

• Aesthetic – understanding and being in touch with the many ways it’s possible to sense the world (seeing, touching, smelling, hearing, tasting, intuition +)

• Cultural – how do we appreciate and learn from our differences but also focus on what we have in common?

• Economic – how can we create more balanced systems of organizing ourselves to live humanely together?

• Social – how can we learn to communicate with each other so that we can truly understand each other and work collaboratively to support each other?

________________________________________
DE

Dieses Jahr ziehen wir mit dem Emergent Berlin Fest für nachhaltige lokale Initiativen in den Wedding! Wir laden alle ein, schon bei den ersten Planungen der Veranstaltung mitzumachen. Hier ein Link zu den Festivals der letzten 2 Jahre

+ Promovideo by Aoamor:

Wir denken, dieses Jahr sollte das Festival über zwei Tage gehen (bisher war es nur ein Tag) – ein ganzes Wochenende voll mit guten Leuten und nachhaltigen Ideen.

Bisher ist die Wahl zwischen dem dritten oder vierten Juli-Wochenende oder dem ersten August-Wochenende…

*Komm zum Treffen, und bleibe dann zur Party

—————

Nachhaltigkeit bedeutet ‘die Fähigkeit, Balance zu bewahren’, wobei Balance eine dynamische Aktivität ist…

Mit dem Emergent Berlin Fest wollen wir nachhaltige Projekte, Personen, und Organisationen und interessierte Berlinerinnen und Berliner zusammenbringen, die mehr erfahren, sich engagieren oder eigene Initiativen starten wollen.
Welche neuen Ideen, Kooperationen, Initiativen und Aktionen können entstehen (“emerge”), wenn Menschen zum Thema nachhaltiges Leben zusammenkommen?

Unter dem Begriff Nachhaltigkeit bringen wir Ideen und Projekte aus einem breiten Spektrum zusammen. Wir fokussieren auf 6 Dimensionen, die nachhaltige Entwicklung vorantreiben. Unsere Definitionen, mit denen wir arbeiten (nur als vorläufige und flexible Beschreibungen):

• Persönlich – Wer bin ich? Wo bin ich in meinem Leben? Wo will ich sein und wie komme ich dahin? Wie finden wir Balance in unserem persönlichen Leben?

• Ökologisch – “Rethink, Reduce, Reuse, Recycle, Responsibility” (Überdenken, Reduzieren, Wiederverwenden, Verantwortung) – Wie können wir in Balance mit dem Ökosystem leben, das Leben auf diesem Planeten ermöglicht?

• Ästhetisch – Wie wir die vielen Möglichkeiten, die Welt wahrzunehmen, verstehen und mit ihnen in Verbindung sein können (sehen, fühlen, riechen, hören…).

• Kulturell – Wie können wir unsere Differenzen wertschätzen und von ihnen lernen, aber auch: wie können wir auf unsere Gemeinsamkeiten fokussieren?

• Ökonomisch – Wie können wir zusammen bessere Strukturen organisieren, so dass wir gemeinsam gut leben können?

• Sozial – Wir könne wir lernen, miteinander gut zu kommunizieren, so dass wir uns wirklich verstehen und zusammenarbeiten können, um uns gegenseitig zu unterstützen?

Sense Drink #43 @ Baumhaus :: 13.05.

MakeSense social entrepreneurs are excited to invite our friends from OuiShare and Food Surplus Entrepreneurs Network to join this very special SenseDrink.
After a fantastic #Refugeemonth, throughout which MakeSense Berlin mobilized 600+ people together with its partners, we thought:
LETS DO IT AGAIN – AND EVEN MORE!

With both OuiShare and FSE Network, we’ll share with you our next Cause Month focusing on sustainable consumption and Food Surplus reduction. The European scene is vibrant at the moment – perhaps it’s time for a big bang in Berlin?!

Programme:
7:00pm – Doors open
8:00pm – Welcome word
8:15pm – Introducing MakeSense, OuiShare and FSE
8:30pm – Recap of the Refugee Month and its impact
9:00pm – Presenting the Food (Surplus) Month
9:15pm – Open Mic for Foodwaste entrepreneurs
9:30pm – Drinks and networking

Come along if you’d like to help with a cause and/or learn more on the participanting organisations.

————
Sensedrinks are informal gatherings of the local MakeSense Community to meet fellow changemakers, learn about social entrepreneurship and social innovation in Berlin. AND to have one or more beers with super cool people.
Happening every second Wednesday of the month.
www.berlin.makesense.org

Arbeits-Frühstück: Wie können wir arbeiten? Wie im Baumhaus eine alternative lokale Ökonomie fördern? :: 1. Mai, 11:00 – 14:00 @ Baumhaus, Gerichstr. 23

Soziale Ökonomie, Commons, DeGrowth, Bedingungsloses Grundeinkommen, Solidarische Landwirtschaft, das Konzept der Transition Town Bewegung “REconomy” – Ideen und Konzepte für alternative Wirtschaften gibt es viele. Und in Berlin viele Orte, wo alternative Ökonomien erprobt und vorgelebt werden, vom Leila bis zu neuen Social Start Ups.

Das eigene Leben sieht für viele von uns, die wir uns selber aktiv in Berlin für sozialen und ökologischen Wandel einsetzen wollen, aber oft anders aus. Die meiste Zeit bringen wir in Arbeit zum Lebensunterhalt zu, das Engagement ist nur im Feierabend zu realisieren .. Können wir unsere Arbeit als Akteure des Wandels aus der Freizeitnische herausholen? Wie wollen und können wir in Berlin leben und arbeiten?

Mit dem Baumhaus entsteht zur Zeit ein neuer Ort, der sozialen und ökologischen Wandel in Berlin unterstützen will. Wie können wir das Baumhaus auch zu einem Katalysator für alternative Ökonomien machen? Welche Angebote, Vernetzungen, Veranstaltungen, Kooperationen, Workshops sollten wir organisieren?

Als erstes informelles Info- und Brainstorming-Treffen nehmen wir am 1. REconomy-Tag in Berlin teil. Um 11 wollen wir kurze Diskussionsimpulse zum Transition Town Konzept der REconomy geben und vorstellen, was im Baumhaus bisher zu diesen Themen geplant ist. Wir treffen uns im Baumhaus, bei schönem Wetter in der Sonne auf dem Bürgersteig, ansonsten im zukünftigen Baumhausraum. Wir sorgen für Kaffee und Tee, bitte bringt Essen, Obst, Aufstrich, Brötchen mit.:. Im Gespräch soll es dann um die ganze Bäckerei gehen. Vor allem interessieren uns eure Ideen, was in Berlin möglich ist  – und was im Baumhaus in den nächsten Jahren konkret passieren sollte.

Working Dinner: How to run the Baumhaus ecologically sustainable :: 4. Mai, 19:00-21:00 @ Baumhaus, Gerichstr. 23

:: English Version further down::

Das Baumhauses ökologisch nachhaltig betreiben!
Zero Waste Lösungen und mehr…

Wir wollen das Baumhaus zu einem Reallabor für einen ökologisch betriebenen öffentlichen Veranstaltungsort machen. Möglichst emissionsfrei, energiesparend und Zero Waste (keinen Müll produzieren, der den Kreislauf der Wertschöpfung verlässt). Wir wollen Lösungen entwickeln, auszuprobieren, dokumentieren und für andere Orte nutzbar machen.

Wer hat Erfahrungen? Eigene Projekte und Ideen für Kooperationen? Lust, mitzumachen? Kurz bevor der Ausbau des zukünftigen Baumhaus-Raums losgeht, laden wir alle Informierten und Interessierten zu einem ersten Treffen mit Abendessen ein: Montag 4.5.2015 @ 19:00 Uhr, Gerichtstr. 23, VH

Auf dem Treffen wollen unser Konzept kurz vorstellen und uns dann mit euch austauschen und Ideen spinnen… Schwerpunkt ist der Ausbau des Raumes: Welche Umwelttechniken und Ausstattungen brauchen wir? Aber auch alle anderen Fragen stehen an: Wie nähern wir und Zero Waste an? Wie kompostieren wir unsere Bio-Abfälle am Besten? Wie können wir Regenwasser nutzen? Und wie nicht reduzierbare Verpackungen wiederverwenden? Wie kommunizieren wir mit Nutzer*innen des Raumes? Wie können wir jedes einzelne Vorhaben möglichst effizient dokumentieren und weiterentwickeln?

:: English::

How to run the Baumhaus ecologically sustainable
Zero Waste solutions and more…

We want to turn the Baumhaus into a real lab for eco-sustainably operating a public event space. As low-emmission, energy-saving and zero waste (not producing waste, that leaves the ressource cycle) as possible. We want to develop solutions, test and document them and make them usable for others.

Who has experiences to share? A project or an idea to cooperate with us? Or wants to join the project? Shortly before the construction of the future Baumhaus-space will start, we invite all experts and everyone intersted to a first meeting:
Monday, 4th of May 2015 @ 7 pm, Gerichtstr. 23, front building

We briefly want to present our concept and afterwards share and develop ideas… The main focus will be on the construction of the space: Which environmental technoliogies can we use and what equipment do we need? Other urgent questions are: How do we reach Zero Waste? How can we best composte our Organic-waste? How can we use rain water? And how do we reuse packaging we couldn’t reduce? How do we coominicate with the users of our space? How can we most efficiently document and further develop every single idea?

Mitmachen bei solidarischer Landwirtschaft im Wedding/Baumhaus – Infoabend der Sterngartenodyssee :: 8. Mai, 19:00 @ Baumhaus, Gerichstr. 23

Who wants to join a Comunity Supported Agriculture Group in Wedding? An information evenig with Sterngartenodysse… the Baumhaus will be their new delivery point!

::

Wir laden dich zu einem Infotreffen über eine Versorgergemeinschaft in Wedding ein!

Die Sterngartenodyssee ist eine junge Kooperation der solidarischen Landwirtschaft. Biobetriebe und Abnehmer bilden selbstverwaltete regionale Wirtschaftsgemeinschaften, die jenseits des Marktes arbeiten und sich direkt an den Bedürfnissen und Möglichkeiten der Beteiligten ausrichten. Verbindlichkeit und gegenseitige Unterstützung verleihen dieser Art des Wirtschaftens ein menschliches Gesicht. Zu unserem Netzwerk gehört zum Beispiel der Florahof am Potsdamer Stadtrand.
Unser Anliegen ist faires, gemeinsames Wirtschaften, gute Lebensmittel und ökologische Verantwortung. Wir wollen uns vorstellen und sehen, ob in Wedding eine neue Gruppe entstehen kann. Wir bringen projekteigene Erzeugnisse zum Anfassen und Probieren mit.

Um von unseren Ideen und Erfahrungen zu berichten, laden wir dich am Freitag, den 8. Mai um 19 Uhr ins Baumhaus Berlin (Gerichtstr. 23, Vorderhaus, 13347 Berlin) zu einem Informations- und Gesprächsabend ein.

Wer möchte kann schon mal auf unsere Webseite www.sterngartenodyssee.de schauen und sich einen ersten Eindruck verschaffen.

Wir freuen uns auf möglichst viele neue Gesichter!
Das Sterngartenodyssee-Team

Facebook: https://www.facebook.com/events/1578737355736631/

I.G.O. Improvisational Groove Orchestra :: Vocal Workshop #13 :: Planting Seeds & Droppin’ Beats :: 23 April 2015 – 19:00h

An improvisational vocal workshop with a groovy soul…

In this workshop we will explore various methods to create improvisational music with voice and body in a comfortable and supportive environment. We will explore how to connect with each other via many musical styles, layering vocal rhythms, melodies, spoken word and tones.

>>> full details & rsvp <<<

————————–
DE

Ein improvisatorischer Gesangsworkshop mit einer groovigen Seele…

Während dieses Workshops werden wir in einer gemütlichen und unterstützenden Umgebung verschiedene Methoden ausprobieren, in denen es darum geht, Improvisationsmusik mit der Stimme und dem Körper zu machen. Über diverse Musikstile, die Überlagerung von stimmlichen Rhythmen, Melodien, das gesprochene Wort und Klänge werden wir erkunden, wie wir miteinander in Verbindung treten können.

>>> Info & rsvp <<<

Monday’s Contact Impro Practice Playground

Mo 20.04.2015 :: 18:00 – 21:30

Das Baumhaus Berlin. Gerichtstr. 23 VH EG. Wedding

This continuing class of technical practices proceeds a guided open impro movement jam.

…In Contact Impro* – its about the positions and the transitions. . . .

Without any need for speed and thus without the threat of impact we can safely enjoy this challenging, fun and rewarding class for those ready to do perplexing inversions or vertical and horizontal rolls. And yes, interesting variations are an option, making this an inclusive, mixed ability event.

>>> full info <<<

Kick off Meeting der “Berlin Event Design Thinking Meetup”-Gruppe :: 14.04.2015 @ Baumhaus – 19:30h

Baumhaus Berlin, Gerichtsstraße 23, 13347 Berlin, VH EG, front house ground floor

Event organizers, design thinkers and people with an interest for organizing corporate events are very welcome to join our group and our kick off meeting.

We are going to experience what does it need to bring change management into an established industry to provide sustainable, green, enjoyable and contentful events for working people.

Get registered here: http://www.meetup.com/Berlin-Event-Design-Thinking-Meetup/

Contact Improv with Collin Edina :: 13.04.2015 @ Baumhaus

>>> FULL INFO <<<

This functional movement class, similar to the previous, shall continue with new material presented in a structured format interweaving into a guided open jam.

In Contact Impro* – its about the positions and the transitions. . . .

Making sensible movement with body puzzles, finding fresh perspectives with patterns, and navigating continuity in pathways.

There are biomechanical exercises and movement patterns for challenging our bodymind, they can reveal habits and indicate interesting alternatives. In this class we’ll engage these physical rudiments in solo and duet.